background6.jpg

Mittwoch, 22 Januar 2014 20:56

Cala Mariolu

Artikel bewerten
(15 Stimmen)

Die Farben des Meeres und die Transparenz des Wasser, die denen eines Swimmingpools gleichen, machen den Besuch dieser kleinen Bucht im Golf von Orosei zu einem einzigartigen Highlight.

Die Geschichte Ihres Namens verdankt die Bucht der Mönchsrobbe, dem sympathischen Meeressäuger, der hier den Ponzeser Fischern einst die Reusen ausräuberte. Der Felsen, auf dem sich die Robbe während ihrer Raubzüge ausruhte, wurde von den Fischern auf den Namen „Mariolu“ getauft, was soviel wie „Gauner“ oder „Spitzbube“ heißt. Die Sarden dagegen nannten den Ort Ispuligidinie, da die strahlendweißen Kiesel, die den Strand bilden, an Schneeflocken denken lassen. Umgeben ist die Bucht von dem dichten Grün duftender mediterraner Macchia und hohen Felsen, in denen unterschiedlichste und zum Teil seltene Arten von Meeres- und Greifvögeln nisten. Das Wasser der Bucht ist so glasklar, dass man ohne Mühe auf den Meeresboden mit seinem eindrucksvollen hellgrünen Farbton blicken kann.

From Address:

 

Bildergalerie:

flickrgallery

Weitere Informationen

  • Breite: 40.124127
  • Länge: 9.67594
Gelesen 4938 mal Letzte Änderung am Montag, 17 März 2014 09:04
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

seguici su facebook

link website flickrlink website twitterlink website buzzlink website

 

This site uses cookies own, and third party.

By closing this banner, scrolling this page or continuing navigation consented to the use of cookies